Logo
Spende
Themen
 
» Home
» Stellenangebote
» Leitbild
» Unsere Dienste
» Sprechzeiten
» Wohnstätte "Haus Bethanien"
» Projekt christliche Kita Mittweida
» Projekt Notfallseelsorge
» Assistenzdienst
» Finanzielle Bildung
Aktuelles
9.06.2016 Gemeindeabend in Burgstädt, 
  ab 19.30 Uhr, "Hast'e mal 'n Euro" -
  Umgang mit Hilfesbedürftigen 
21.08.2016 "Sonntag der Diakonie"
  9.30 Uhr Gottesdienst in Taura
4.11.2016 Mitgliederversammlung
  15 Uhr im Kirchgemeindehaus Burgstädt
Mitarbeiter gesucht
Auszubildende/n in der Altenpflege
Physiotherapeutin für die Frühförderung
Heilpädagogische Fachkraft
  für die Schulintegration
Sozialpädagogische Fachkraft
  für die Flüchtlingssozialarbeit
Pädagogische Fachkraft für die
  Betreuung unbegleiteter minderj. Flüchtlinge
Bundesfreiwilligendienst /  
  Freiwilliges Soziales Jahr:

Wir bieten mehrere Stellen im BFD und FSJ an. Bewerber können sich im "Haus der Diakonie" melden, Telefon 03737 / 4931-0.


Dirk Beyer berät Menschen in finanzieller Not,
Telefon 03737 / 4931-20.
 

Schulden sorgen für seelischen Stress


„Ohne die Schuldnerberatung der Diakonie Rochlitz wären wir in die Insolvenz gekommen und hätten unser Haus, ja im Grunde alles verloren“, Sabine * ist sehr dankbar, dass Schuldnerberater Dirk Beyer ihr geholfen hat, Gläubiger zu besänftigen, mit Behörden zu verhandeln und einen Haushaltsplan aufzustellen. „Ich konnte nachts nicht mehr ruhig schlafen und war richtig im seelischen Stress.“ Mit Hilfe der Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Rochlitz e.V. hat Sabine ihre Finanzen und auch ihre Gesundheit besser im Griff.
„Schulden machen krank – Krankheit macht Schulden“ unter diesem Motto läuft die deutschlandweite Aktionswoche der Schuldnerberatung vom 6. bis 10. Juni 2016. Die wechselseitigen Wirkungen sind vielschichtig: Krankheit ist ein wesentlicher Auslöser für eine Überschuldungssituation. Auf der anderen Seite beeinträchtigen Schulden und die damit verbundenen Existenzängste das Wohlbefinden und den Gesundheitszustand. 
Dies ist auch die Erfahrung von Dirk Beyer vom Diakonischen Werk Rochlitz e.V.: „Menschen, die uns um Hilfe bitten, leiden nicht nur unter Geldmangel. Auch ihr Selbstwertgefühl und ihre sozialen Kontakte sind am Boden.“ Der Schuldnerberater ermutigt Betroffene über ihre finanzielle Not zu reden und damit nicht weiter in die Überschuldungsspirale zu geraten, sondern ohne Scheu eine Beratungsstelle zu kontaktieren.

 * Name geändert


Unterwegs im neuen Anzeigenbus

Mitarbeiter und Klienten des Diakonischen Werkes Rochlitz e. V. freuen sich über einen neuen Werbebus. Dank der Unterstützung von Unternehmern aus Rochlitz, Mittweida Geringswalde, Burgstädt und Umgebung können die Klienten der Mobilen Behindertenhilfe in einen neuen Kleinbus einsteigen.  Die Anschaffung des Ford Transit mit neun Sitzplätzen wurde durch Anzeigenwerbung finanziert und realisiert von der Firma MOBIL Sport- und Öffentlichkeitswerbung aus Neustadt/ Wein­straße. Eingesetzt wird das neue „Arbeitsmittel“ in den vielfältigen Diensten für Menschen mit Behinderung sowie zeitweise für die Maßnahmen der Kinder- und Jugendhilfe. Der Anzeigenbus befördert beispielsweise Menschen aus dem Stadtgebiet Rochlitz zum Treff der Tagesstruktur der Mobilen Behindertenhilfe sowie einmal im Monat auch zu einem Ausflug ins Kino oder auf den Reiterhof.

(c) 2006 Diakonisches Werk Rochlitz e.V.